Klimaneutrale Produkte von Steirerkraft

Klimaneutrale Produkte von Steirerkraft

Das Grüne Gold der Steiermark ist klimaneutral

Fast alle Österreicher:innen kennen es, viele lieben es und die meisten Steirer:innen können ohne nicht leben – die Rede ist natürlich vom Steirischen Kürbiskernöl! Das beliebte Grüne Gold und alle weiteren Produkte von Steirerkraft sind seit Anfang des Jahres klimaneutral.

Klimaneutrale Produkte von Steirerkraft

Was ist noch besser als regionale, naturbelassene Lebensmittel, die gut schmecken?
Regionale, naturbelassene Lebensmittel, die gut schmecken UND dabei gut für das Klima sind.
Genau das trifft auf Steirerkraft zu. Seit 01.01.2022 werden alle Lebensmittel der bekannten Kürbiskernöl-Marke klimaneutral produziert. Das heißt, Steirerkraft Produkte hinterlassen – durch die Verkleinerung ihres CO2-Fußabdrucks und den Ausgleich von nicht vermeidbaren Emissionen – keine schädlichen Treibhausgase für unser Klima.

Von Kürbiskernen über Käferbohnen bis hin zu Apfelchips, Polenta und Co. ist das gesamte Sortiment ab sofort klimaneutral produziert – vom Landwirt bis zum fertigen Lebensmittel (PCF, Scope 3).

Nachhaltig über den Tellerrand hinaus

Der Weg zum klimaneutralen CO2-Fußabdruck von Steirerkraft führt über drei Schritte:

1. Vermeiden
Verschiedenste Projekte werden und wurden bereits umgesetzt, um schon im Vorfeld die Entstehung von Treibhausgase entlang der Steirerkraft-Wertschöpfungskette zu vermeiden.
Etwa in Form vom Wildbienenschutz mit dem Projekt „bee happy – Steirerkraft hilft unseren Wildbienen“. Dabei wurden Blühwiesensaatgut und Bilderbücher zum Thema Biodiversität an über 450 steirische Schulen verteilt. Auch grüne Energie ist Steirerkraft wichtig: Neben einer E-Ladestation für Bikes und Autos am Unternehmensstandort sind auch große Teile der Produktions- und Lagerhallen mit Photovoltaikflächen ausgestattet und werden mit 100 % Ökostrom versorgt.

2. Reduzieren
Dort wo es Steirerkraft (noch) nicht möglich ist Emissionen gänzlich zu verhindern, werden diese so gut wie möglich auf ein Minimum reduziert, z.B. in Sachen Plastikreduktion bei Verpackungen (Einsatz vollständig recyclebarer Monofolie statt mehrschichtiger Verbundstoffe). Die Unverpackt-Station in der Steirerkraft Kernothek ermöglicht Menschen in der Region den Kauf loser Ware mit eigenen und wiederverwendbaren Gebinden.

3. Kompensieren
Erst jene Treibhausgasemissionen, die sich entlang des Wertschöpfungsprozesses nicht vermeiden lassen, werden mittels zertifizierter Klimaschutzprojekte vom Unternehmen bewusst und freiwillig ausgeglichen.

Bewusster genießen mit gutem Gewissen

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf schmeckt der nächste Salat mit Steirerkraft Kürbiskernöl oder die nächste Handvoll Steirerkraft Apfelchips gleich noch besser.
Mehr Infos und Begriffserklärungen sowie klimafreundliche steirische Rezepte – die die Umwelt schonen und dem Gaumen schmeicheln – gibt es hier.